„Ob Bauersmann, ob Graf, König ist, wer traf.“ 
 
Unter diesem alten Motto feierte die Schützengesellschaft Hillerse am 1. Juliwochenende ihr 54. Schützenfest im Rahmen des 38. Volksfestes. 
Traditionell sind das Schießen um die Königswürden, die Proklamationen und das Annageln der Königsscheiben sowie das Königsfrühstück beim alten amtierenden 
König die Höhepunkte bei den Schützen. 
Die ersten Majestäten wurden am Freitag bei den Kindern und Jungendlichen bis 15 Jahre ermittelt. Nachdem die amtierenden Majestäten ihre Schärpen und Ketten abgelegt und mit einem Erinnerungspokal verabschiedet waren, wurden auf dem Schulhof Tjard Müggenburg zum Armbrustkönig, Hinrich Wesche als Kinderkönig und Jana Hennig als Kinderkönigin ausgerufen. Die neuen Würdenträger führten anschließend den Fackelumzug durch das Dorf. 
Für die Schützenschwestern und Schützenbrüder hieß es bei hochsommerlichen Temperaturen erste Marscherfahrungen für die nächsten zwei Tage zu sammeln und den Gleichschritt zu üben. Als Lohn winkte der „Fassanstich“ auf dem Festzelt. Der Ausschank wurde von einigen Senioren hervorragend durchgeführt – weiter so! 
Am Samstag hatte der Hauptmann schon zu 09:50 Uhr Sammeln in der Heidestraße befohlen, was dem/der einen oder anderen nicht ganz leicht gefallen ist. Um 10:00 Uhr war Abmarsch zum Annageln der Scheibe bei der Schützenkönigin 2008, Pamela Tusche, im nahegelegenen Triftweg, begleitet vom Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Hillerse. 
Annageln der Scheibe mit Sekttaufe, kleiner Umtrunk und weiter ging der Marsch zum amtierenden König Hans-Jürgen Michels in der Poststraße. Im Garten waren Zelte und Planen aufgebaut und spendeten den ersehnten Schatten bei einem ausgiebigen Königsfrühstück mit zwei königlichen Gästen vom Club Hagen aus Braunschweig. 
Leider verging die Zeit wieder viel zu schnell und nach dem Ehrentanz marschierten alle zurück zum Festplatz, von wo um 13:00 Uhr der große Festumzug startete. Nach dem Umzug wurde um die Königsscheiben und den Jugendkönig geschossen. Die Proklamation erfolgte gegen 18:00 Uhr auf dem Festzelt. 
Eindeutig war das Ergebnis beim Jugendkönig. Als einziger erzielte Florian Volk die maximale Ringzahl von 30 und wurde zum Jugendkönig proklamiert. 

Um den Titel des Kleinen Königs mussten zwei Schützen zum Stechen antreten. Mit einer guten 10 setzte sich Timo Zander vor Duc Pham Quoc durch und gewann die kleine Scheibe. 
Noch knapper waren die Entscheidungen beim Schützenkönig und bei der Schützenkönigin. Bei den Schützen erzielten im Stechen zwei Kandidaten eine 10. Die endgültige Entscheidung zeigte die Teilermessmaschine: ein Teiler von 714 reichte für Heinz-Henning Gaus nur zum 2. Platz. Ein Teiler von 579 brachte für Holger Brandes nach 10 Jahren den 2. Königstitel. 
Noch spannender verlief das Stechen bei den Schützendamen. Drei von ihnen schossen jeweils eine 10, so dass auch hier wieder die Teilerwertung herangezogen werden musste: mit einem 679 Teiler errang Claudia Pahlmann den 3. Platz; ein 627 Teiler reichte für Jeanette Zierke nur für den 2. Platz. Mit einem Teiler von 593 konnte sich Annette Brandes als Schützenkönigin feiern lassen. 
Nach der Gratulationstour, dem Hochleben lassen auf den Scheiben und dem anschließenden Ehrentanz war dann Pause bis zum Tanz auf dem
Festzelt. Während des Tanzens wurde Arne Müggenburg zum Volksfestkönig ausgerufen. Er hatte sich im Stechen gegen drei Mitbewerber bzw. einer Mitbewerberin durchgesetzt. 
Nach kurzer Nacht sammelten sich die Mitglieder der Schützengesellschaft mit Gästen vom Club Hagen aus Braunschweig, der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Hillerse und einig Bürger am Festplatz und um 10:30 Uhr war Abmarsch zum Annageln der Scheiben. Nach jeweils kurzem Umtrunk beim Kleinen König und beim Volksfestkönig wurde traditionell die Scheibe des Schützenkönigs als letzte angenagelt. 
Hier war mehr Zeit für das Löschen des Durstes vorgesehen und auch der Ehrentanz für alle Majestäten durfte nicht fehlen. 
Rechtzeitig zum Abmarsch ging der Getränkevorrat zur Neige, so dass der Abschied nicht ganz so schwer fiel und außerdem lockte das Katerfrühstück im Festzelt. 
Wir gratulieren allen Majestäten und wünschen eine fröhliche Regentschaft bis zum 1. Wochenende im Juli 2010.
Die Schützengesellschaft Hillerse bedankt sich für die gute Zusammenarbeit mit dem Kulturverein Hillerse, der das Volksfest erstmalig und gut organisiert hat. 
 
Eine Bilderschau ist auf der Internetseite der Schützengesellschaft Hillerse "www.schuetzen-hillerse.de" im Mitgliederbereich eingestellt.
Zugang nur für Mitglieder nach Anmeldung.