Dieser Pokal hat die Form einer kleinen Kanone. Die Beteiligung war wie in jedem Jahr sehr groß. Da es bei diesem Wettkampf kein Stechen gibt, werden bei Ringgleichheit die Anzahl der „geschossenen Zehnen“ der einzelnen Schützen ausgezählt. Derjenige, der die meisten „Zehnen“ errungen hat, gewinnt den Pokal.
In diesem Jahr sieht das Ergebnis wie folgt aus:
1. Lothar Michels Ringzahl 96
2. Claudia Pahlmann Ringzahl 95
3. Günter Berchtold Ringzahl 94