Er gewann den vereinsinternen Wettbewerb um diese Königswürde der Junggesellen deutlich mit zwei Ringen Vorsprung zu den beiden nächstplatzierten Schützen, Fabian Fricke und Hinrich Aust. Mit diesem Sieg reiht sich Frederik Brandes in die Ehrentafel der Tigerentenköniginnen und Tigerentenkönige ein, die ihren Ursprung im Jahr 1996 hat. Damals nahm Ralf Falke als erster Junggesellenschütze seine Königstrophäe in Gestalt der Tigerentenscheibe in Empfang, heute ist er als Schießsportleiter und Wettkampfaufsicht an der Reihe, diese zu verleihen. Frederik Brandes nahm die Scheibe, die er nun ein Jahr lang behalten darf, freudig entgegen.