(lm) Mit dem September und dem Beginn des Herbstes
geht auch wieder die Freiluftsaison der Bogenschützen zu
Ende. Bevor im Oktober die Hallensaison startet, nutzten
drei Bogenschützen der Schützengesellschaft Hillerse
noch einmal die Gelegenheit zu Leistungsvergleichen auf Turnieren.
Beim 44. Celler Heide-Turnier am 03.09.2017 ging Lothar Michels bereits am
frühen Morgen am Kiebitzsee in Celle an den Start. Bei dem internationalen
Sternturnier waren insgesamt 144 Pfeile über vier unterschiedliche Distanzen
zu schießen. In der Masterklasse ging es über 70, 60, 50 und 30 Meter. Nach
rund acht Wettkampfstunden konnte der 8. Platz erreicht werden.
Am 16.09.2017 traten Karsten Fischer und Lothar Michels beim
Jubiläumsturnier der SSG Gifhorn an die Schießlinie. Bei herrlichem
Spätsommerwetter wurden je 36 Pfeile über 55 und 35 Meter geschossen. Die
55 m waren insbesondere für Karsten Fischer als Blankbogenschütze eine
besondere Herausforderung, wird mit dem Blanbogen überlicher Weise nur bis
40 m geschossen. Karsten sicherte sich Platz 1 und Pokal. Lothar Michels
erreichte mit dem olympischen Recurvebogen den 4. Platz in der offenen
Klasse.
Bereits am nächsten Tag war Watenbüttel das Ziel von Karsten Fischer, Marcus
Sommer und Lothar Michels. Zum 17. Saisonabschlussturnier des SV
Watenbüttel hatten ca. 190 Bogenschützinnen und Bogenschützen in allen
Altersklassen gemeldet. Gestartet wurde in zwei Gruppen. Während die erste
Startgruppe noch zu Beginn mit einstelligen Temperaturen zurecht kommen
musste, erschwerten leichte Regenschauer und ein Gewitter am Nachmittag
den Wettkampf der zweiten Gruppe.
Die hillerser Schützen starteten am frühen Morgen und beendeten ihren
Wettkampf zunächst auf Podestplätzen. Mit dem Blankbogen erreichte Karsten
Fischer den 2. und Marcus Sommer den 3. Platz. Ebenfalls Platz 3 belegte
Lothar Michels mit dem olympischen Recurvebogen. Er konnte auch nach Ende
des Wettkampfes der zweiten Startgruppe den 3. Platz verteidigen. Karsten fiel
noch auf den 4. Platz und Marcus auf den 6. Platz zurück.